GdP-Kurs 4: Handlungs­fähigkeit im Kapitalismus

Letzter Teil einer vierteiligen Einführung in die Grundlegung der Psychologie (GdP) von Klaus Holzkamp. Mit anschließendem Tutorium. Geeignet für Einsteiger*innen, die zentrale Begriffe der Kritischen Psychologie kennen lernen wollen.

Teil 4: Handlungsfähigkeit im Kapitalismus

Die subjektiven Handlungsgründe sind der neue zentrale Vermittlungsbegriff im Mensch-Welt-Verhältnis. Unter den Bedingungen gegensätzlicher Partialinteressen im Kapitalismus gibt es »gute Gründe«, die eigene Handlungsfähigkeit unter Akzeptanz der gegebenen Bedingungen auf Kosten von anderen zu behaupten oder eine erweiterte Verfügung über die Bedingungen durch kooperativen Zusammenschluss mit anderen anzustreben. Interpersonale Beziehungen, Denken, Emotionen und Motivation lassen sich in diesem Spannungsfeld von restriktiver und verallgemeinerter Handlungsfähigkeit analysieren.

Literatur: Stefan Meretz (2012), Die »Grundlegung der Psychologie« lesen, online: grundlegung.de/buch [1]

Quellen

Folien: PDF [2], ODP [3]

Audio: OGG [4], MP3 [5]


Beitrag gedruckt von … die »Grundlegung« lesen!: http://grundlegung.de

URL zum Beitrag: http://grundlegung.de/artikel/gdp-kurs-4-handlungsfaehigkeit-im-kapitalismus/

URLs in diesem Beitrag:

[1] grundlegung.de/buch: http://grundlegung.de/buch/

[2] PDF: http://grundlegung.de/data/gdp-einfuehrung-4.pdf

[3] ODP: http://grundlegung.de/data/gdp-einfuehrung-4.odp

[4] OGG: http://archive.org/download/ferienuni-2012/meretz-gdp-einfuehrung-4.ogg

[5] MP3: http://archive.org/download/ferienuni-2012/meretz-gdp-einfuehrung-4.mp3