Die Grundlegung der PsychologieGdP — zu lesen, ist nicht so einfach. Diese Website soll dabei helfen. Im Wochenturnus erschienen Artikel, die schrittweise in die Inhalte der GdP einführen. Zum Start am besten die Seiten zum Einstieg, zur Gliederung und zur Kapitelleiste lesen. Viel Spaß beim Erschließen des Standardwerks von Klaus Holzkamp!

Jetzt auch als Buch!

Die Online-Einführung in die Grundlegung der Psychologie von Klaus Holzkamp ist jetzt auch als Buch erschienen. Das Buch hat 152 Seiten und kostet 13,90€. Erhältlich ist es bei Bookzilla, Amazon sowie direkt beim Verlag BOD und anderen Online- und Offline-Buchhandlungen. Eine E-Book-Ausgabe gibt es ebenfalls (z.B. im iTunes-Store oder bei Amazon), sie kostet 10,99€ 4,99€ (Preis gesenkt!).

Mehr zum Buch…

Artikel drucken

Das ›Arrangement mit den Herrschenden‹

Workshop auf der Ferienuni Kritische Psychologie (11.-15.9.2012) in Berlin. Die Figur des »Arrangements mit den Herrschenden« verbindet im kritisch-psychologischen Konzept der Selbstfeindschaft die Bedürfnisumsetzung des Individuums mit den Partialinteressen der »Herrschenden«: Das Individuum versucht unter Verzicht auf die Verfügungserweiterung und Akzeptanz der bestehenden Bedingungen seine Bedürfnisbefriedigung sicherzustellen und stärkt damit jene Verhältnisse, die (mindestens langfristig) seiner Bedürfnisbefriedigung entgegenstehen. Diese analytische Figur wird im Workshop kritisch hinterfragt.

►Artikel lesen

Artikel drucken

GdP-Kurs 4: Handlungs­fähigkeit im Kapitalismus

Vierteiliger Vortrag, gehalten auf der Ferienuni Kritische Psychologie 2012 in Berlin. Im letzten Teil geht es um die subjektiven Handlungsgründe als zentralem Vermittlungsbegriff im Mensch-Welt-Verhältnis unter den Bedingungen des Kapitalismus. Interpersonale Beziehungen, Denken, Emotionen und Motivation lassen sich im Spannungsfeld von restriktiver und verallgemeinerter Handlungsfähigkeit analysieren.

►Artikel lesen

Artikel drucken

GdP-Kurs 3: Die gesellschaft­liche Natur des Menschen

Vierteiliger Vortrag, gehalten auf der Ferienuni Kritische Psychologie 2012 in Berlin. Im dritten Teil geht es um den Dominanzwechsel zur gesellschaftlich-historischen Entwicklung, womit sich das Mensch-Welt-Verhältnis grundlegend ändert. Durch die gesamtgesellschaftliche Vermitteltheit der individuellen Existenz sind gesellschaftliche Handlungsnotwendigkeiten für den Einzelnen nurmehr Handlungsmöglichkeiten. Die Möglichkeitsbeziehung zur Welt entwickelt Bewusstsein, Bedürfnisse, Wahrnehmung, Denken, Emotionalität und Motivation in neuer Weise.

►Artikel lesen

Artikel drucken

GdP-Kurs 2: Von der Sozial­koordination zur Sozial­kooperation

Vierteiliger Vortrag, gehalten auf der Ferienuni Kritische Psychologie 2012 in Berlin. Im zweiten Teil geht es um den ersten qualitativen Sprung der Menschwerdung zur arbeitsteiligen Herstellung von Mitteln in der Sozialkooperation. Wie ändern sich dadurch die Beziehungen der Individuen zur Umwelt und den Artgenossen? Was bedeutet das für die psychischen Funktionen wie Orientierung, Emotionalität, Motivation? Wie entstehen Sprache und Denken?

►Artikel lesen

Artikel drucken

GdP-Kurs 1: Von der Sensibilität zur Lernfähigkeit

Vierteiliger Vortrag, gehalten auf der Ferienuni Kritische Psychologie 2012 in Berlin. Im ersten Teil werden Kategorien entwickelt, die auch in den drei weiteren Teilen eine zentrale Rolle spielen: Warum und wie entstand des Psychische? Wie entfalteten sich aus der Grundform des Psychischen Orientierung, Bedarf, Emotionalität, Lernfähigkeit, Motivation und Kommunikation?

►Artikel lesen

Artikel drucken

Abschluss: Weiterstudieren!

Mit Literaturtipps zum weiteren Studium der Kritischen Psychologie endet die Online-Einführung in die »Grundlegung der Psychologie« von Klaus Holzkamp. Vielen Dank an alle Leserinnen und Leser für die geduldige Aufmerksamkeit mit 82 Artikeln, die hoffentlich einen u.U. erleichterten Zugang zu dem Grundlagenwerk ermöglicht haben. — Stefan Meretz

►Artikel lesen

Artikel drucken

14.7 Grundlagenforschung

Die historisch-empirische Kategorialanalyse zeigte unterschiedliche Ebenen des Mensch-Welt-Verhältnisses auf, die eine Eigenevolution durchliefen. Vor aktualempirischer Forschung ist kategorial zu klären, um welche Ebene es geht und welche inhaltlichen Aussagen erreichbar sein können ohne durch Universalisierungen unzulässige Ebenenüberschreitungen vorzunehmen.

►Artikel lesen

Artikel drucken

14.6 Möglichkeitsverallgemeinerung

Die Möglichkeitsverallgemeinerung verallgemeinert das jeweils eigene Verhältnis von Möglichkeiten und Behinderungen im individuellen Möglichkeitsraum zu einem Möglichkeitstyp, der in kontrolliert-exemplarischer Praxis überprüft wird.

►Artikel lesen

Artikel drucken

14.5 Metasubjektiver Verständigungsrahmen

Metasubjektivität wird durch jene intersubjektive Beziehung zwischen Forschenden und Mitforschenden hergestellt, die Verständigung und Selbstverständigung ermöglicht.

►Artikel lesen

Artikel drucken

14.4 Kritik, Reinterpretation, Weiterentwicklung

Die kritisch-psychologischen Kategorien sind ein Mittel, um den inhaltlichen Gehalt sowohl von wissenschaftlichen wie alltäglichen Vorbegriffen analysieren und ggf. reformulieren zu können. Kritik, Reinterpretation und Weiterentwicklung sind die drei Schritte, die Holzkamp dazu vorschlägt.

►Artikel lesen